Was tun bei feuchten Wänden?

Feuchte Wände im Haus sind ganz sicher ein Schreckensszenario für jeden Hausbesitzer oder auch Mieter. Diese Feuchtigkeit kann viele verschiedene Ursachen haben. Diese raus zu finden ist genauso wichtig, wie die Trockenlegung der Wände. Denn würden Sie nur den Schaden, aber nicht die Ursache beseitigen, würde die Feuchtigkeit ganz sicher bald wieder auftreten. Das schädigt auf Dauer nicht nur Ihre Gesundheit und das Mauerwerk, sondern auch Ihren Geldbeutel.  Also lieber einmal richtig investieren und dann ein für alle Mal trockene Wände haben.

Die Ursache finden

Für Sie als Laien dürfte es sehr schwer werden, herauszufinden, woher die Feuchtigkeit in den Wänden eigentlich kommt. Sie sollte entweder einen Gutachter hinzuziehen, der sich damit auskennt oder eine Spezialfirma beauftragen. Letztere kann die Ursache finden und auch gleich beheben. Auch eine Mauertrockenlegung mit Hilfe von Aquapol ist eine sehr gute Möglichkeit, dauerhaft das Wasser aus den Wänden zu vertreiben.

Sehr oft ist es aufsteigende Feuchtigkeit, die ins Mauerwerk steigt. Falsches Lüften sorgt oft dafür, dass sich Kondenswasser im Mauerwerk sammelt. Im Keller sollten Sie beispielsweise im Winter mehr lüften als im Sommer. Auch ein immer angekipptes Fenster ist nicht günstig. Ist dann aber endlich die Ursache gefunden, dann heißt, es, die Feuchtigkeit und den Schimmel ein für alle Mal aus den Wänden zu bekommen.

Weg mit der Feuchtigkeit

Die Ursache ist gefunden und behoben, trotzdem heißt das ja nicht, dass die Wände jetzt sofort trocken sind. Diese müssen trockengelegt werden. Dafür stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Welche die Beste ist, das hängt vom Feuchtigkeitsgehalt in der Wand ab und auch davon, welchen Aufwand Sie betreiben möchten und können.

In Wohnräumen reicht es manchmal schon, wenn Sie einen ausreichend großen Luftentfeuchter im Zimmer aufstellen. Wenn aber die Feuchtigkeit auch schon in diesen Zimmerwänden sitzt, dann reicht das nicht aus. Denn die Salze im Luftentfeuchter sorgen nur für ein angenehmes Raumklima, legen aber die Wand nicht trocken. Dafür bedarf es einfach mehr. Meistens sind sogar mehrere Verfahren nötig, um eine Wand wirklich dauerhaft zu trocknen.

Hier können wir schlecht ein Allheilmittel nennen, denn meist können nur Experten vor Ort entscheiden, was hier Sinn macht und was eben nicht. Sie sollten aber keinesfalls die Kosten für so eine aufwendige Trockenlegung scheuen. Denn Feuchtigkeit im Mauerwerk schädigt auf Dauer die Bausubstanz und auch Ihre Gesundheit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen